a Wilfriede Maaß
Wilfriede Maaß Logofeine Keramik in Fayence und Craqueleè
Wilfriede Maaß

1951 in Kalten-Nordheim geboren
1967–1969 Töpferlehre bei Friedemann Löber in Ahrenshoop
1981–90 Meisterin mit eigener Werkstatt in Berlin
1982 Beginn der Zusammenarbeit mit Malerinnen/Malern sowie Plastikerinnen/Plastikern
1990 Eröffnung der Produzentengalerie Wilfriede Maaß gemeinsam mit den Malerinnen
Sabine Herrmann Petra Schramm und dem Maler Klaus Killisch in Berlin
1998 Umzug nach Schlemmin (Mecklenburg-Vorpommern)
1999 Aufbau der Keramikwerkstatt und Beginn der erneuten Zusammenarbeit
mit bildenden Künstlerinnen und Künstlern

von 1980 bis 2007 diverse Ausstellungen

Die dünnwandige feine Keramik mit den Ginkoblättern von Wilfriede Maaß ist nicht weltberühmt aber dafür weltbekannt. Sie sollten sich also nicht wundern, wenn Sie in Moskau, London, New York oder Stockholm bei Freunden sitzen und der Tee in einer Tasse von Wilfriede Maaß gereicht wird.


Foto © Klaus Manzek, 2002, Wilfriede Maaß bei der Arbeit in ihrer Schlemminer Werkstatt

© manzek / klink 2004-07